Die HothoData GmbH arbeitet an der Weiterentwicklung eines Messystems für Chlorfeuchtemessung in ihren Profil „Turbokompressoren“

Ziel des Vorhabens für die HothoData GmbH ist es die Chlorfeuchtemessung robuster und sicherer auszuführen um Gewährleistungsprobleme zukünftig zu vermeiden. Das angestrebte Ziel erfordert kein vollkommen neues technologisches Messprinzip (Spurenfeuchtemessung), da die angestrebte Entwicklung unter dem Aspekt Praxistauglichkeit in Hinsicht auf Automatisierbarkeit, Sicherheit, Service- und Wartungsfreundlichkeit zielt. Gleichzeitig stellt der angestrebte Lösungsansatz den Einstieg in eine für die Messsysteme im industriellen Chlorgasstrom neuartige Generation von Betriebs- und Steuerungsmethoden dar, die über den Anwendungsbereich "Turbokompressoren" hinaus auch mögliche weitere Anwendungs- und Innovationspotentiale besitzt. Mit dieser Entwicklung sind selbstverständlich auch erhebliche Projektrisiken für die HothoData GmbH verbunden!

 

HD-EA-SensorBox

Das Forschungsprojekt HD-EA-SensorBox beschäftigt sich mit der Weiterentwicklung eines Frameworks zur mobilen Erfassung der aktuellen Rußbelastung (Black Carbon) im städtischen Bereich. Grundlage dafür ist eine tragbare Sensorbox zur Akquirierung typischer Umweltparameter, welche im Rahmen des von der EU geförderten Projektes EVERYAWARE entstand.

Die neue von der HothoData GmbH angepasste und erweiterte Sensorboxversion arbeitet mit der im EVERYAWARE-Projekt entwickelten Softwareschnittstelle zur Datenauswertung zusammen und erlaubt dadurch eine einfache Visualisierung der Rußbelastung für jedermann an jedem Ort.

Das Ziel des Forschungs- und Entwicklungsprojektes ist die Optimierung des ursprünglichen Konzeptes und der Übergang zur Serienreife. Dazu gehört die Integration neuer Sensorelemente, eine verbesserte und kostensparende Gerätekonstruktion sowie die Anpassung der Software für einen einheitlichen und flexiblen Datenaustausch von der Messstelle bis zur Visualisierung.

--> Weitere Informationen zum Projekt und zur HD-EA-SensorBox

2008

Entwicklung eines Konzeptes einer aktiven Pumpgrenzregelung für einstufige Radialverdichter

2006

Modellbildung und Simulation eines Radialverdichters

2005

Modellierung dimensionsloser Kennfelder von Radialverdichterstufen

1999 Entwicklung einer Steuer- und Regeleinrichtung für den Synchronbetrieb von zwei mehrstufigen Turboverdichtern mit nachgeschalteter Expansionsturbine zur Energierückgewinnung

Wir arbeiten in gemeinsamer Ko­o­pe­ra­tion mit  der TU Chemnitz, HTWK Leipzig,  ccc software GmbH und Partners SCHRÖDER DESIGN®  an der Entwicklung eines innovativen Basissystems von Aufgaben, Stationen und Elementen zum Fahr- und Sicherheitstraining für Ski- und Snowboard-Fahrer.

Im alpinen Skisport und beim Snowboarding kommt es jedes Jahr zu zahlreichen Unfällen und Verletzungen, welche durch ein besseres Sicherheitsbewusstsein der Ski- und Snowboard-Fahrer deutlich vermindert werden könnten. Dabei stellt die gezielte Schulung der Freizeit-Sportler die wohl wirksamste Maßnahme zur Vermeidung der meisten Gefahrensituationen dar. Ziel dieses Projektes ist es daher, ein Basissystem von Aufgaben und Stationen für das Fahr- und Sicherheitstraining im alpinen Skisport und Snowboarding zu entwickeln, welches ein effektives, praxisnahes und gleichzeitig spielerisches Training in fernsteuerbaren Übungsrouten mit intelligenter Videoanalyse erlaubt.

APOMATEntwicklung, Konstruktion und Design inkl. Erprobung eines Prototyps des Lagerverwaltungssystems für Apotheken und alternierende Anwendungsfälle. Entwicklung eines Prozessleitsystems mit integrierter Datenerfassung, -überwachung und Registrierung sowie einer harmonisierten Systemsteuerung der mehrdimensionalen Prozesse des LVS APOMAT.

Das Lagerverwaltungssystem APOMAT unterscheidet sich qualitativ deutlich gegenüber herkömmlichen Systemen:

  • Durch ein ausgeklügeltes System werden nach dem "Chaosprinzip" die Bewegungen der einzelnen Schränke, des Roboters (Greif- und Transportsystems) und somit die Auslagerungszeit minimiert. D.h., es werden über eine gewisse Zeit hinweg "statistische" Daten über die Auslieferungen gesammelt und neu einzulagernde Produkte nach diesen Daten einsortiert. Oft gekaufte Produkte werden somit in einem vorderen Schrank platziert, um Auslagerungswege und Auslagerungszeiten zu minimieren.
  • Durch das dreidimensionale System (verschiebbare Schränke und Mehrfachgreif- und Transportsystem) ist das Gesamtsystem APOMAT räumlich optimiert und die zurückgelegten Wege für den Roboter kürzer.

No­vember 2013: Neues System "Aka­de­mi­sches Pu­bli­ka­ti­ons­ma­na­ge­ment" auf dem Markt

PUMA ist ein Spei­cher- und Ver­wal­tungs­system für Book­marks und wis­sen­schaft­liche Li­te­ratur. In Ko­ope­ra­tion mit den For­schungs­gruppen KDE und DMIR der Uni­ver­si­täten Kassel und Würz­burg ar­beiten wir ge­meinsam an der Wei­ter­ent­wick­lung des System und fügen neue Funk­tionen hinzu. Im Rahmen dieser Ko­ope­ra­tion bieten wir maß­ge­schnei­derte Lö­sungen rund um das PUMA System für in­ter­es­sierte Kunden aus dem Be­reich der For­schungs­ein­rich­tungen oder Bi­blio­theken aber auch für For­schungs­gruppen an.

Die Ho­tho­Data GmbH hat in den letzten Jahren be­gonnen, in diesen neuen Ge­schäfts­zweig zu in­ves­tieren. Neben der Ent­wick­lung neuer Funk­tionen wurde PUMA bei ersten Kunden in­stal­liert

Wir bieten für un­sere Kunden die kom­plette Band­breite an Lö­sungen, an­ge­fangen von Un­ter­stüt­zung bei der Rea­li­sie­rung von klei­neren Er­wei­te­rungen, über In­stal­la­ti­ons­sup­port und der Über­nahme von War­tung der Vor­ort­sys­teme und Pflege durch Ser­vice­ver­träge bis hin zu Hos­ting­lö­sungen. Zu­sätz­lich bieten wir Pre­mi­um­lö­sungen, die nicht im frei ver­füg­baren PUMA ent­halten sind, wie z.B. Voll­text­suche über alle in­ternen pdf-Do­ku­mente.

Sind Sie an einer der PUMA-Lö­sung in­ter­es­siert so spre­chen Sie uns an

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Unterkategorien