GMR - Gesellschaft für Metallrecycling mbH
Leipzig
Neubau einer Schlammbehandlungsanlage

(S7-314)
Neubau einer Befeuchtungsanlage (S7-314)

Migration der Steuersoftware eines Programm-Reglers SE-404 (Stange-SPS) und einer über L1-Bus gekoppelten Siemens S5-115U SPS in eine Siemens S7-300 für eine Metallrecyclinganlage zur Rückgewinnung von Quecksilber.

Umstellung der Steuerung für die Mobile Schlammbehandlungsanlage zum Metallrecycling auf SIMATIC S7-300.
   
Forschungsprojekte „Umweltkartierung“ Entwurf, Konstruktion und Auswertung einer Messeinheit zur dreidimensionalen Vermessung von Tankanlagen
   
  „Flunder“
Frei lokalisierender Unterwasserroboter zur Desedimentierung von Reaktorbehältern in Biogasanlagen
   
  „Optimierung der Prozesseffizienz von Gärrest-Aufbereitungsanlagen“
Landestalsperrenverwaltung Sachsen
Rötha
Schöpfwerk Pähnitz, EMSR-Technik,
Steuerung von 4 Reinwasserpumpen (je 11 kW) mit S7-314 und Sanftanlassern Emotron MSF,
Füllstandsregelung über Staffelschaltung NivuMaster Plus, Blindleistungsregler, Leitsystemanbindung IOFLEX, Einbruchmeldeanlage, Videoüberwachungsanlage über Webserver
 
LHW Sachsen-Anhalt
Wittenberg
Datenfernübertragung Schöpfwerke, leittechnische Anbindung von 8 Schöpfwerken an PLS (Prozessleitsystem) mit WinCC mit Stationsleitsystem SINAUT ST7cc (Siemens)
2006 WinCC-Server mit 2 WinCC-Clients,
SINAUT-Leitstelle mit getrennten TIM-Prozessoren für ST1 und ST7,
1 Bereitschaftsnotebook mit pcAnywhere/VNC-Viewer,
8 Unterstationen mit unterschiedlichen SPS'en:
1 x S5-115U, 2 x S5-103, 1 x S7-315, 2 x S7-315-2DP, 1 x S7-314C-2DP,
1 x S7-313C,
Umrüstung auf neue Modems MD3, TIM33 bzw. MC45, Kommunikation über: Ethernet, ST1 und ST7-Protokoll (Wählmodem/GSM)

Einfamilienhaus, Leipzig Südwest

August 2010

 

Photovoltaikanlage für EFH, 8,8 kWp mit 42 polykristalline Module Heckert Solar und Effekta Wechselrichtern

 

Einfamilienhaus, Leipzig Südwest

Juni 2010

Photovoltaikanlage für EFH, 9 kWp mit 45 polykristalline Module Heckert Solar und Effekta Wechselrichtern

Stadtwerke Weißenfels GmbH
Weißenfels
Wasserwerk Leißling, Wasserwerk Markwerbener Wiese
Modernisierung Prozeßleitsystem - Umrüstung auf WinCC unter Win2000 mit Stationsleitsystem SINAUT ST7cc (Siemens)
2 standortgetrennte WinCC-Server, 1 WinCC-Client,
2 standortgetrennte SINAUT-Leitstellen,
1 Bereitschaftsnotebook mit pcAnywhere,
25 Unterstationen (Tiefbrunnen, Druckerhöhungen, Pumpwerke) mit
unterschiedlichen SPS'en: 17 x S5-95U, 1 x S5-115U, 3 x S7-215, 1 x S7-313C, 1 x S7-314C,
2 x S7-315-2DP,
Kommunikation über: Ethernet, Profibus, ST7-Protokoll (Wählmodem, GSM-Modem), RK512, L1-Protokoll (RS422)
2007/2009 Schrittweise Migration der Brunnensteuerungen von S5-95U auf S7-313C und der Zentrale von S5-115U auf S7-314C mit Ablösung L1-Bus durch Standleitungsmodems TD23 (RS485 / V.23) und spezielles Protokoll, Distanz im km-Bereich (bis 25 km, normales Fernmeldekabel, private Standleitung), Arbeiten noch nicht abgeschlossen, im Endausbau ca. 16 Stationen
Kopplung WinCC-PC an S7-314C über Ethernet-SHDSL-Extender Distanz ca. 8 km (normales Fernmeldekabel, private Standleitung)
2008/2009 Vernetzung von 5 Tiefbrunnen mit Profibus über Multidrop-Modems TD29P Distanz ca. 6 km (normales Fernmeldekabel, private Standleitung)
2008/2009 Kopplung von 2 Wasserwerken und 2 Unterstationen (3 Übertragungsstrecken) mit vorhandener serieller Schnittstelle (S7-200, S7-300, S5-115U) über ADSL 2/2+ Router mit integriertem RS232 Terminalserver Port,
Kommunikation erfolgt ohne Umstellung des seriellen Protokolls (ASCII, RK512) über 3 sichere VPN-Tunnel (Virtuelles Privates Netzwerk) im Internet, T-DSL im Tarif Business, feste IP, Konfigurierung/Fernwartung über Internet
 
Trink- und Abwasserverband Lindow-Gransee
2009
Kopplung von 1 Wasserwerk und 4 Brunnen (1 Übertragungsstrecke) mit vorhandener serieller Schnittstelle (S7-300) über ADSL 2/2+ Router mit integriertem RS232 Terminalserver Port,
Kommunikation erfolgt ohne Umstellung des seriellen Protokolls (3964R) über sicheren VPN-Tunnel (Virtuelles Privates Netzwerk) im Internet, T-DSL im Tarif Business, feste IP, Konfigurierung/Fernwartung über Internet
 
MIDEWA Wasserversorgungsgesellschaft in Mitteldeutschland mbH
Zeitz
Wasserwerk Maßnitz, Wasserwerk Stößen Prozessleitsystem auf Basis von PC-ÜSR (Siemens) mit 30 über Fernwirktechnik (Wählmodem, Funk) angeschlossenen Unterstationen mit S5-95U (Siemens), z.T. Druckerhöhungen mit Frequenzumrichter (Danfoss)
2000 Anschluß 5 weiterer Unterstationen
2000 Anschluß des Pumpwerks Maßnitz der Fernwasserversorgung Elbaue-Ostharz GmbH über Industrie-PC (Beck) als Datenkonzentrator
2001 Modernisierung mehrerer Unterstationen, z.T. Druckerhöhungen mit Frequenzumrichter (Danfoss)
2003 Erneuerung Wasserwerk Stößen: Druckerhöhung für 4 Pumpen (je 22 kW), Regelung Netzdruck ohne Druckbehälter mit S7-313C und 2 redundant aufgebautenen Frequenzumrichtern MicroMaster 430 (Siemens), Pumpenstaging, Pumpenwechsel, Energiesparmode, Durchflußwächter, Anschluß an Prozeßleitsystem